24 Strickmuster

1.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für das Blumenstraussmuster.
Es wurde von Gisela Gontermann gestrick, die ein Strickstudio führt und Mitbesitzerin eines Weinberges an der Mosel ist.
Über das Strickmuster sagt sie :“Es war ein Strickauftrag für das Atelier Claudia Wersing, bei dem ich erstmalig dieses Muster kennengelernt habe. Laut Strickschrift sollten mehrere Maschen verschränkt zusammen gestrickt werden, was mich zunächst in die Irre geführt hat. Wir haben dann die Strickschrift umformuliert und schlußendlich hat es geklappt.“
2.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Aran Muster mit Swarowski Perlen.
Es wurde von Marion Drießen beigesteuert, Mutter von 4 Kindern, ausgebildete Buchhändlerin und Besitzerin eines „Wool and Knit Services“. Sie war bei Rosemarie Kaufmann tätig und besuchte Workshops mit Kaffe Fassett. Seit der 20. Ausgabe des Rowan-Magazins übersetzt sie bis heute alle bisher erschienenen Hefte, später auch alle Hefte von Designer Yarns und Claudia Wersing.Ihre Gedanken zu diesem Muster: „Von jeher begeistert mich die Vielfältigkeit der Zopfmuster, wie sie uns in ihrer Verschiedenartigkeit und Lebendigkeit von den kleinen oder größeren Inseln Großbritanniens gezeigt werden. Der Spruch einer ehemaligen Arbeitskollegin begleitete mich bei einer Reise nach Schottland, der ich wegen des Wetters etwas skeptisch gegenüber stand: „Es ist immer Bewegung im Himmel!“ Und es stimmte. Einen dunklen, verhangenen Himmel gab es eher selten, die Wolken wurden vom Wind immer wieder auseinandergerissen und weitergetrieben, die Sonne schien dort genauso hell und warm wie in Südfrankreich, nur nicht so drückend heiß. War es diese Bewegung im Himmel, die die dort lebenden Menschen zu den vielen Mustern inspirierte? Tatsache ist, dass alle Muster nur aus einer Kombination von rechten und linken Maschen entstehen, mal werden sie nach vorne, mal nach hinten verzopft, mal nach rechts oder links verkreuzt, und dazwischen ebenfalls wieder nur ein Wechsel aus rechten und linken Maschen. Ich habe noch Swarowski Perlen aufgenäht, weil sie mich an das Glitzern des morgendlichen Taus auf den Wiesen mit den vielen Schafen erinnern. Faszinierend und spannend zugleich!“
3.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Kaffebohnenmuster von Monika Bohlmann.Monika strickt, häkelt und stickt schon ihr Leben lang. Sie hat lange Jahre ein eigenes Handarbeitsgeschäft in Verden an der Aller geführt, und arbeitet eng mit dem Atelier Claudia Wersing zusammen. Zu ihrem Muster sagt sie:
“ Als mich die Frage von Claudia erreichte, ob ich beim Adventskalenderschal mitstricken möchte, hatte ich gerade den Klönschnackkaffee mit meinen Schulfreundinnen und erwähnte dieses Projekt ganz beiläufig. Da meinten die Mädels, gibt es nicht ein Kaffeemuster oder sowas?! Der Gedanke ließ mich nicht mehr los. Daraufhin bin ich meine diversen Handarbeitsbücher durchgegangen und da fiel mir das Kaffeebohnenmuster in die Hände. Dieses Muster passt irgendwie zu mir, zum Einen trinke ich gerne Kaffee, zum Anderen handarbeite ich für mein Leben gerne und das schon seit über 50 Jahren, sozusagen aus der Wiege heraus. Also was lag näher als dieses Muster vorzuschlagen.“
 4.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Baummuster von Viola Balke. Viola studiert integriertes Design in Bremen und hat den Atelier Betrieb als Praktikantin kennengelernt. Als Fan von keltischen und vintagemäßigen Strickmustern besteht ihr Beitrag zum Adventskalender in einem Baummuster, welches sich plastisch von glatt-links gestrickten Untergrund abhebt.
 5.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Sternmuster von Neele Herzog. Neele kam für ein ganzes Jahr als Praktikantin zu uns ins Atelier, als sie die Verdener Fachschule für Gestaltung besuchte. Auch nach ihrem Praktikum hat sich der Kontakt zwischen Neele und uns nicht verloren, und so kommt Neele immer noch zu unseren Events oder Modenschauen, zu Shootings oder Outlettagen, was uns ganz besonders freut. Ihr Strickmuster besteht ausschließlich aus der Verteilung von rechten und linken Maschen in Sternform, einfach aber effektvoll.
 6.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Strukturmuster von Jürine Albrecht. Jürine, Spitzname Stricknina, hat schon viel für das Atelier gestrickt und kennt uns seit unseren Anfängen. Sie hat die Facebook Strickgruppe „Stricken und Häkeln für Sternenkinder und Frühchen“ ins Leben gerufen und verteilt mit viel Liebe das, was sie selber und andere Gruppenmitglieder stricken und häkeln. Sie sagt dazu : “ Es stricken ganz viele Damen bei uns Mützen und Socken für Frühchen und Mützen für Frauen. Wir schenken es dann verschiedenen Krankenhäusern. Zur Zeit geht ganz viel nach Ghana in ein Kinderkrankenhaus. Zum anderen gibt es in Darmstadt eine Chemoklinik, die sich immer über Mützen für Damen freuen.“
 7.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Zickzackmuster von Iris Sternberg. Iris ist Lehrerin an einer Berufsschule. Als Fachmann für Ravelry hilft sie uns immer aus der Klemme, wenn wir dort Fragenhaben. Iris hat für uns das wunderschöne Plaid aus Yakwolle „aus 4 mach 10″ gestrickt, unser absolutes Lieblingsteil in diesem Winter. Ihre Motivation für das Strickmuster :
“ Nach einiger Zeit ohne Stricknadeln bin ich beim Stöbern in einer Buchhandlung über eine Buch gefüllt mit Mustern für englische Fischerpullover , Ganseys genannt, gestolpert. Die Muster bestehen fast ausschließlich aus rechten und linken Maschen. Die Schönheit der geometrischen Muster hat mich so gefangen, dass ich das Buch direkt kaufen musste und wieder mit Stricken beginnen musste. Seither gab es keine Strickpause mehr. Ein Pullover ist bisher nie entstanden, aber auf die Muster greife ich besonders für Socken immer wieder gerne zurück. Aus diesem Grund habe ich für das Strickquadrat wieder auf mein mittlerweile vieldurchblättertes Buch zurückgegriffen. Wie auch bei den Fischerpullovern üblich, habe ich die Fläche des Quadrates dreigeteilt und ausschließlich rechte und linke Maschen verwendet. Ich hoffe, das Muster gefällt und viel Spass beim Nachstricken!“
 8.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Schachbrettmuster von Anja Steffen. Anja ist Fotografin mit eigenem Foto Studio mit der homepage http://www.as-fotodesign.de/. Sie macht stimmungsvolle Fashionfotos, leicht und entspannt, und dabei hochprofessionell und hat schon viele unserer Modelle fotografiert, sei es für Zeitschriften wie Landerleben oder auch ganze Strickhefte mit Claudia Wersing Modellen. Und natürlich hat sie das Foto zum Adventskalender-Schal gemacht!
Da Anja lange nicht gestrickt hat, hat sie mit ihrer Schwester Bettina gemeinsam gestrickt, und ein großes Schachbrettmuster gewählt.
 9.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Kettrippenmuster von Inna Pail. Inna`s Mutter hat ihre Wolle immer selber gesponnen und die ganze Familie bestrickt, so das Inna das Stricken quasi schon mit der Muttermilch aufsog. Das erste, was sie strickte waren Socken, dann alles, was man stricken kann. Ihr Muster ist ein schönes, altes Strickmuster, genannt Kettrippen.
 10.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Diagonalmuster von Silvia Bohde. Silvia strickt für das Atelier Claudia Wersing und liebt gerade Strukturen und Muster – klar und schnörkellos, wie es gut ins Nordische passt. Auch ihre Urlaube verbringt sie gerne im Norden Deutschlands oder auf nordischen Inseln, wie zum Beispiel Föhr. Wen wundert es, das sie begeistert am Föhrer Projekt „Korallenriff“ mitwirkte: vom 13. Januar bis zum 20. Mai 2012 wurde im Museum Kunst der Westküste Föhrs ein Korallenriff gehäkelt. Über 700 Mitwirkende aus Deutschland, Dänemark, den Niederlanden, der Schweiz und Österreich beteiligten sich an dem Projekt. The Föhr Reef wurde im Rahmen einer größeren Ausstellung vom 10. Juni bis zum 16. September 2012 im Museum Kunst der Westküste präsentiert.
 11.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Berliner U-Bahnmuster von Paula Bohlmann. Paula studiert Mode Design in Berlin und absolviert gerade ihr knapp 6 monatiges Praktikum bei uns im Atelier. Sie ist nicht nur im Laden involviert, sondern auch bei der Produktion eines neues Strickheftes für Herbst/Winter 2016/17. Sie hat das Berliner U-Bahnnetz nachgestrickt und sagt darüber:
„Wenn ich mich in die Berliner V-Bahn begebe ist es so, als hätte ich mein ohnehin schon etwas kargen Orientierungssinn gänzlich an das Tageslicht verloren. Die Erfindung des recht überschaubaren V-Bahn Plan, bringt einen auch nur soweit weiter, wie mein eine ungefähre Vorstellung hat, wo man sich denn nun befindet. Auf der Karte gefunden steht nur noch die Frage aus, wie man am schnellsten oder schlausten ans Ziel kommt. Mein Strickquadrat ist an die wirr vernetzten drunter und drüber gehenden V-Bahnlinien angelehnt. Beim Lesen einer Strickschrift geht es mir nämlich oft ähnlich. Erst wirkt sie ganz übersichtlich, aber ist man erstmal drin wird es schnell unübersichtlich. Habe ich die Reihe schon gestrickt? Lieber zusammenstricken oder überziehen? Und wo kommt diese verflixte neue Masche her….“
 12.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Blütenmuster von Renate Glomba. Als gute Seele des Ateliers ist Renate immer zur Stelle, wenn Not am Mann ist. Sie hat schon viele Strickmodelle aus der Claudia Wersing Kollektion gestrickt, für Verena oder Burda oder Claudia`s Strickhefte. Sie ist stricktechnisch unglaublich versiert, und so gibt es sicher kaum etwas, was Renate in ihrem Leben noch nicht gestrickt hat.
Die Blüte hat sie gewählt, weil es eines ihrer Wunschstrickprojekte ist. Früher wollte sie eine ganze Decke daraus machen, es entstand erst einmal ein kleines Kissen, und nun ein Quadrat für den Adventskalender Schal.
 13.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Blattmuster von Stefanie Deitert. Stefanie arbeitet als Diplom Designerin mit der homepage http://www.werbekonzepte-bremen.de/ und setzt Gestaltungskonzepte um. Ihre berufliche Laufbahn führte sie vom Theater, über verschiedene Werbeagenturen und Mitgesellschafterin eines Designateliers aus dem Wohn- und Modeaccessoires Bereich, zu einem eigenen Design-Atelier mit Sitz in Bremen. Für das Atelier Claudia Wersing entwirft sie wunderschön gestaltete Strickhefte, Logo, flyer und Werbematerial. Zu ihrem Strickmuster sagt sie:
„Inspiriert zu dem Blatt hat mich ein Modefoto von einem gestrickten Schal mit Blattmuster in grün Tönen. Das Foto wurde in einem Wald aufgenommen, so das das Blattmuster die Umgebung widerspiegelte. Das hat mich auf Anhieb fasziniert und ich wollte es nachstricken.“
 14.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Zopfmuster 7 Schwestern von Petra Heldt.Petra ist Mitarbeiterin im Atelier Claudia Wersing. Über ihr Strickmuster sagt sie folgendes:
“ Ich mag diese flachen Zöpfe. Bei diesem Muster denke ich an dicke Pullover und an das Meer, Wind, viel Wind und hohe Wellen. Ich liebe es am Strand entlang zu gehen, wenn es richtig heftig weht. Dieses laute Tosen im Ohr, der Geschmack von Salz auf der Zunge und auf den Lippen. Und dieser Geruch nach Tang, Frische, Salz – nach Meer eben. All diese Dinge an die ich gerne denke, an die ich mich so stark erinnern kann. Das Meer, diese unendliche Kraft die mich begeistert und auch demütig werden lässt. Wie groß sind manche Dinge und doch nicht unendlich. Dimensionen, die ich mir nicht vorstellen kann. Und schon bin ich mitten drin in diesen Gedanken, die mich glücklich machen…..“
 15.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein großes Perlmuster von Ute Ruhland. Ute hat ein großes Perlmuster gestrickt, ein klassisches Muster, welches nie aus der Mode kommt, und immer wieder schön ist. Ute sagt : „Ich stricke seit meiner Kindheit also so ungefähr ab meinem 10. Lebensjahr. Ich habe es durch meine Mutter gelernt und durch Eigeninitiative immer wieder Neues hinzugelernt. An Mustern stricke ich am liebsten schwierige und plastische Muster. Nicht so gerne einfarbig glatt re. Ist mir irgendwie zu langweilig. Gestrickt habe ich eigentlich schon alles. Vom Armband bis zur Zitronenmütze. Zur Zeit stricke ich an einem Poncho mit Bodüre. Zwar auch glatt rechts doch mit verschiedenfarbigen Einstrickmustern.“
 16.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Herzmuster von Uta Mahlstedt. Uta bestrickt die ganze Familie, und ab und zu auch etwas für das Atelier. Sie liebt herausfordernde Strickmuster, z.B. die kluge Strickart von Ilona, und auch Motive. Daher wählte sie ein kleines Herzmuster, lediglich aus linken und rechten Maschen aber genial gespiegelt.
 17.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Schachbrettmuster von Mareike Beek. Mareike modelt für das Atelier Claudia Wersing, so ist sie z.B. im Noro Strickheft Jewels zu sehen, oder in der aktuell erschienenen Zeitschrift Landerleben mit gestricktem Rollkragen. Sie ist sehr engagiert und hat es vor kurzem beim Model Wettbewerb der Modekette Ernsting`s Family von über 800 Teilnehmern unter die Top 10 geschafft. Mareike hat für das Foto des Advents-Schal Model gestanden und da liegt es auf der Hand , das sie auch selber mit einem Strickmuster beteiligt ist. Da sie nicht stricken kann, hat sie sich zusammen mit ihrer Mama, Renate Beek, hingesetzt und gestrickt. Ihre Mama sagt zum gewählten Strickmuster:
„Ich habe das einfache Schachbrettmuster gewählt. Sonst bin ich eigentlich nur noch Sockenstrickerin, als junge Frau war ich da kreativer und habe Pullis und Norwegerjacken gestrickt. Dieses Muster fiel mir spontan ein. Ich erinnere mich an ein Bild meiner Mutter, damals als junges Mädchen nach dem Krieg, ihre Haare waren zu einer Tolle gedreht und sie hatte einen Pullunder im Schachbrettmuster an.“
18.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein keltisches Zopfmuster von Ingrid Wersing. Ingrid Wersing ist die Schirmherrin des Ateliers. Sie liebt Irland. Ihr Strickmuster zeigt einen keltischen Knoten, der sie an ihre Urlaube dort erinnert.
Ein keltischer Knoten ist geometrisches Muster, welches auf dem Kreuz Symbol basiert. Jeder keltische Knoten entspricht einer Symbolic und repräsentiert eine Bedeutung wie zum Beispiel Freundschaft und Liebe, das Universum mit seinen 4 Himmelsrichtungen oder die Verbindung zu anderen Welten. Es ranken sich viele Mythen um das keltische Kreuz, etwas ewig Geheimnissvolles, was Ingrids Motivation war, einen keltischen Knoten zu stricken.
 19.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Babymuster von Florenz Henke. Florenz Henke, auch bekannt als die Freitaler Handarbeitsfee, ist Besitzerin einer Manufaktur für Strick und Häkelarbeiten. Sie entwirft und strickt eigene Maschenmode, jedes Stück ein Unikat, und hat schon viele Modelle aus der Claudia Wersing Kollektion umgesetzt. Zu ihrem Muster sagt sie:
„Mein Muster ist sehr einfach gehalten. Es ist das Strickmuster, mit dem ich die ersten Babyjäckchen für meine Kinder gestrickt habe. Und das ist schon sehr, sehr lange her. Aber ich denke, es ist immer noch aktuell verwendbar!“
 20.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Herzmuster von Hannah Wersing. Im Atelier Claudia Wersing arbeiten 3 Generationen aus der Familie Wersing. Hannah ist das jüngste Familienmitglied, sie ist Claudia`s Tochter und bei allen Events und Fotoshoots dabei. Ihre erste Mütze hat sie mit 7 Jahren gestrickt, zu ungeduldig für Erklärungen, weil sie selber ausprobieren und losstricken wollte.
Hannah hat schon mehrmals die Mädchen, die zum Girlsday zu uns kommen, betreut und Herzen mit ihnen gestrickt, weshalb ihr Beitrag zum Adventskalender in einem großen Herzmotiv besteht, was nicht nur im Adventskalender Schal, sondern auch auf Tüchern, Mützen, Pullovern oder Kissen nachgestrickt werden kann.
 21.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für eine Spinne von Claudia Wersing. Claudia ist Designerin, entwirft Strickmode, produziert Strickhefte, und verkauft in ihrem Atelier die Wolle zu ihren Modellen zum Nachstricken. Sie gibt viele Kurse und unterrichtet Schnitt-Design. Zu ihrem Muster sagt sie:
„In der Mythologie ist die Spinne die Schicksalsgöttin, welche die Fäden des Lebens in der Hand hält. Sie gilt als Schicksalsweberin, und ihr Netz ist das Symbol für das Leben, und zeigt, das wir alle miteinander verbunden sind. Was unsere Ahnen wussten, müssen wir wieder erinnern : zwischen allem was ist, besteht eine Verbindung, der man sich bewusst sein muss.“
 22.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Blattmuster von Claudia Honemann. Claudia, die strickende Busfahrerin, strickt fantastisch und am liebsten Ajourmodelle und besucht regelmäßig das German Raveler Meeting, ein Festival rund um das Thema Wolle in Köln. Zu ihrem Muster sagt sie : „Das Blatt steht in diesem Fall für die Bäume in meinem Garten, die Heimeligkeit ausstrahlen. Einer der Bäume ist im Gedenken an meine langjährige Brieffreundin aus Jena gepflanzt, die 2012 an Krebs starb.“
 23.12. Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Zopfmuster von Anette Wüllner. Anette ist gelernte Strickerin, ein Ausbildungsberuf, den man bis vor ein paar Jahren im Handwerk erlernen konnte. Sie studierte weiter zur Bekleidungstechnikerin und arbeitete lange in der Bekleidungsindustrie. Heute gibt sie Näh- und Strickkurse, spinnt selber und vertreibt ihre Produkte bei Dawanda unter dem Namen Ankersteinchen. Zu ihrem Muster sagt sie:
„Ich liebe Zopfmuster in allen Variationen. Da das Quadrat für den Adventskalender Schal recht klein ist, habe ich mich für ein kleineres Muster entschieden, welches ich mal an einem Pullunder, der in einem Kaufhaus-Schaufenster hing, gesehen habe. Ich habe mir das Muster gemerkt, und nun war die Gelegenheit, es zu stricken.“
24.12.  Heute gibt es eine Strickanleitung für ein Zopfmuster von Ilona Hillebrandt. Ilona ist die „strickende Malerin“. Sie strickt Bilder und Kleidung mit der „klugen Strickart“, eine Technik, die sie nicht nur selber anwendet , sondern auch in ihren Kursen vermittelt. Mit Hilfe dieser Technik entstehen ganze Wandgemälde. Auf ihrer Seite Kunstmaschen.de anzusehen. Ilona sagt zu ihrem Muster:
“ Als ich die Eule zum ersten Mal gesehen habe, war ich sofort verliebt in das Muster. Das Muster lässt sich gut variieren und vielfältig einsetzen. Ich kann eine Passe mit einer ganzen Reihe Eulen stricken, genauso gut aber auch die Eulen am Bund platzieren. Auch einzeln lässt sich die Eule als Schmuckelement einsetzen, z. B. bei einem Schal oder auch bei Stulpen oder Pulswärmern. Das Eulenmuster ist recht flexibel einsetzbar, aber das faszinierende an der Eule ist, dass das eigentliche Zopfmuster erst durch die Knopfaugen zu einer Eule wird. Die Eule ist neben der KlugeStrickArt mein Lieblingsmuster.“
Die Strickanleitungen zu den einzelnen Türchen gibt es im Adventskalender unter www.die-hofwerkstatt-shop.de. Ab 1.12. öffnet sich täglich ein neues Türchchen. Der Kalender bleibt online bis zum 31.12.2015

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.