Der Hygge Trend hat uns überschwemmt. Hygge wohin man schaut. Im April schrieb ich zu Hygge (klick hier) und nun, nur einen Wimpernschlag später, hat sich Hygge zu einem Hype entwickelt und der Begriff wird für alles mögliche benutzt, ob es nun passt oder nicht.  Wie immer, wenn eine Sache starke Emotionen auslöst und sich cool anhört, wird sie breitgetreten. So oft, das es schon wieder nervt. Es gibt eine eigene Hygge-Zeitschrift, und gestern las ich von „Japanischem Hygge“.

Ehm    ….     Japan und Hygge? Wo ist der Bezug? Ich meine, ok, rational kann ich den herstellen, aber für mich geht es bei Hygge um das Gefühl, um Emotionen und ich finde, ein großer Teil des Hygge-Gefühls gehört einfach uns Strickern ; )))

Stricken, Dänemark, Handarbeiten, in Gemeinschaft stricken, das Wohlbefinden im Umgang mit Wolle, die guten Emotionen, die Stricken auslöst, all das ist Hygge in Reinform.

Hygge kam aus dem Norden, und das Nord-Gefühl ist für mich unverbrüchlich mit Hygge verbunden. Die Ruhe und Besinnlichkeit, die man z.B. in Dänemarkurlauben spürt. Ich bin großer Fanö-Fan, und kaum setze ich einen Fuß auf die Fähre, fällt alles von mir ab, ich atme auf, werde innerlich ganz ruhig. Familienurlaub, mit Kindern und Mama, und Hund. Stricken, spazierengehen, schlafen, Doppelkopf spielen. Mehr braucht es nicht.

Das ist ursprüngliches Hygge. Was meint ihr?

3 Kommentare

  1. Oh, ja, das ist ursprüngliches Hugge. Vielleicht nehme ich noch Irland und Nordirland in meinem Herzen mit dazu. Jedoch, wie heißt die Emotion, Stimmung und das Befinden, wenn ein Strickstück fertig ist, stundenlanges Hygge uns friedlich über den Alltag mit all seinen Herausforderungen gebracht hat, ein letzter Blick auf das abgebildete Modell an entsprechendem, natürlich wunderhübschen Modell, zur 1. Anprobe eingeladen wird?….und: ich nicht wie das Modell aussehe, es irgendwie unbequem und lange nicht so extravagant ausgefallen sitzt, an mir?
    Dann kommt: das schmerzvolle Grauen, warum ich glaubte, es wäre Hygge!!!!
    Liebste Grüße, Joanna-Malin

    Aber, einmal Hygge erlebt, einmal Hygge gespührt: ich kann es nicht lassen, es wieder zu suchen!

    1. Also wenn ich mir die Bilder deiner gestrickten Sachen anschaue sehe ich kein „schmerzvolles Grauen“ sondern nur farblich wunderschön zusammengestellte Strickstücke, so schön abgestimmt auf deinen Perlenschmuck. Du hast ein Händchen für Materialien und Farben, sei nicht so streng mit dir, ich glaube das schrieb ich schonmal : )) . Es ist doch so: in unserem Kopf ist nur Platz für einen Gedanken zur gleichen Zeit. Wir entscheiden, ob der positiv oder negativ ausfällt. Denk einfach bei der nächsten Anprobe: „WOW, das habe ich gestaltet und gestrickt, und nun seh mal, wie toll es aussieht!“ Du entscheidest, was du denkst und wie du die Dinge wahrnimmst. LG

      1. Liebe Claudia: DANKE!
        Zum Glück hast du das Teil nicht gesehen,…aber, voller Freude und Glück habe ich seit gestern Abend, neben Umzugskartons sitzend, das wundervolle neue Garn von The Fibre Company, Arranmore light, in der Farbe RIVERESQUE, auf den Nadeln und somit den Genuss in den Händen. Einfach wundervoll, beruhigend, erfreuend und erdend. Es mußte in unserer derzeitigen, erschöpfenden und Mut fordernden Lebensphase RIVERESQUE sein:…..“ nach dem Stil eines Flusses windend, dem Lebensfluss folgend…“, so habe ich mir mein Bild gemalt. Und es ist so heilsam und unterstützend, es ist wahrhaft HYGGE!
        Und zu meiner absoluten Erfolgssicherheit stricke ich „meinen“ Poncho!!!!!!
        Ich freue mich, daß ich dich und das Atelier im Internet gefunden habe!! Tschau, bis bald!
        Joanna-Malin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.