Wo wir gerade beim Streifen stricken sind….die Neue von Debbie Bliss, Iris, eignet sich hervorragend für Streifenkombinationen. Einige Farben der Iris sind unglaublich schrill, wenn man sie alleine in der Hand hält, so z.B. das Orange oder das Gelb. Doch sobald man sie mit anderen, milderen Farben kombiniert, wird es ein spannend und gibt ein interessantes Gesamtbild.

Es ist nicht unklug beim Streifen-Stricken mehreren milden, gedeckten Farben eine schrille Farbe beizufügen, die sich abhebt, die anders ist und sogar etwas merkwürdig. Das macht eine spannende Gesamtoptik. Sonst wird es schnell zu harmonisch und langweilig. Im englischen nennt man diese merkwürdige Farbe dann „the odd colour“ …. „Die seltsame Farbe“….die dann aber den nötigen Kick gibt.

Iris also, ein superweiches Dochtgarn aus 95% Wolle, 5% Kaschmir mit einer Lauflänge von 125m auf 50g ist nicht nur sehr weich, sondern strickt sich auch toll. Läuft nur so von den Nadeln. Ich stricke mit 4,5. Auf der Banderole steht 5-6, doch das wird zu locker, für den größten Teil der Stricker zumindest.

In der neuen Burda Stricken ist ein schöner Pullover aus Iris :

Und hier zwei Farbvorschläge für Streifen:

Ich stricke die folgende Jacke, als Raglan von Oben. Schön entspanntes Stricken, nicht Nachdenken müssen, nicht rechnen müssen, einfach nur Stricken mit Erfolgsgarantie.

Btw …. ich brauche sowas einfaches, wenn ich privat für mich stricke. Ich entwerfe im Jahresmittel 3-4 neue Modelle pro Woche, inclusive Schnitterstellung, Maschenprobe, Strickanleitung ausrechnen und schreiben. Deshalb liebe ich Raglan von Oben als Jacke so sehr, einfacher gehts nicht, gelingt immer:

Und dann noch der link zur Wolle (klick hier)

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.