Es kommt vor, das man eine Jacke nach einer Strickanleitung stricken möchte, bei der die Wolle und das Strickmuster gefällt, aber nicht der Schnitt und man die Jacken- oder Kragenform abwandeln möchte.

Oder man hat eine Jacke mit eingesetztem Arm gestrickt, die in der Schulter-Armkugelpartie eine schlechte Paßform hat, und es stellt sich die Frage, wie diese Jacke nun zu retten ist. Kommt gelegentlich bei großen Größen vor, weil sich die Proportionen da anders verhalten.

Am Beispiel der folgenden Jacke, der Jacke Cream Crisp aus Noro zeige ich, wie eine Abwandlung relativ leicht umzusetzen ist.

Gründe zum Abwandeln können sein:

  • Man möchte keine Armkugel stricken
  • Man möchte nicht soviel Näharbeit haben
  • Man weiß, das einem Raglannähte besser stehen
  • Man mag den Halsausschnitt nicht und möchte ihn halsnäher mit einem Schalkragen
  • Man möchte Arbeit sparen und spätere Blende und Knöpflöcher weglassen
  • Man möchte mal Raglan ausprobieren
  • Man möchte eine schlecht sitzende Jacke retten

Die originale Jacke Cream Crisp auf den beiden Bildern links  hat einen eingesetzten Arm mit Armkugel, Halsblende und Knopflochleiste.

Auf den beiden Bildern rechts ist die Abwandlung in eine Raglanjacke mit Schalkragen zu sehen, die einfacher und schneller zu stricken ist. Wie es geht, ist weiter unten beschrieben.

So geht`s:

Der Anleitung zunächst folgen und Rückenteil, beide Vorderteile und Ärmel stricken, aber alle 5 Teile nur bis zum Beginn des Armausschnittes, bzw Beginn der Armkugel. Dann die Maschen aller 5 Teile zusammen auf eine Nadel nehmen, in der Reihenfolge : rechtes Vorderteil, rechter Ärmel, Rückenteil, linker Ärmel, linkes Vorderteil. Eine Reihe stricken.

Dann an den Übergängen der einzelnen Teile Markierungen anbringen und an jeder der vier Markierungen ab sofort Raglanabnahmen einbauen, d.h. in jeder 2.Reihe einmal vor und einmal nach der Markierung 2 Maschen zusammen stricken, d.h. minus 8 Maschen in jeder zweiten Reihe. Von Zeit zu Zeit anprobieren, und wenn der Halsausschnitt klein genug ist, bzw die Raglannähte lang genug, alle Maschen abketten, ausser den Maschen der Vorderteile. Die verbliebenen Maschen der Vorderteile noch 10-12cm weiterstricken, dann auch diese abketten. Das ergibt den Schalkagen. Den Schalkragen in der hinteren Mitte zusammennähen und in den Halsausschnitt einnähen. Fertig.

Hier noch ein Bild von der Jacke Cream Crisp in dunklem Noro ebenfalls abgewandelt als Raglanjacke mit Schalkragen

Raglanarm und Schalkragen

Tipp : wenn man eine Jacke gestrickt hat, und absolut nicht mit der Paßform an Schulter und Armkugel zufrieden ist, wie es manchmal bei großen Größen der Fall ist, kann man so ziemlich jede Jacke auf die oben beschrieben Weise abändern.
Dazu alles bis zum Armausschnitt, bzw zur Armkugel auftrennen, auf eine Nadel nehmen und Raglan stricken.

Hier gehts zur Strickanleitung für die Jacke Cream Crisp ->

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.