Das ist ein Blick aus meinem Büro. Schneegestöber. Schön.

Der Blog war ein/zwei Wochen offline und wurde gewartet. Es wurden Updates und einige Plugins eingespielt, damit alles wieder auf dem neuesten Stand ist.

Mein Januar ist noch relativ ruhig, es passiert im Äußeren nicht viel, aber wir planen und arbeiten an mehreren Projekten für 2017/18 gleichzeitig. Noch nichts ist wirklich spruchreif, aber die Anfänge sind gemacht. Es wird spannend.

Im Atelier arbeite ich mit Giulia an einer kleinen Winterkollektion 2017/18. Giulia ist Modedesignstudentin aus Hannover und macht ein halbes Jahr lang Praktikum bei uns.

Das Arbeiten mit Giulia macht großen Spass, und ist eine Bereicherung für das Atelier. Giulia ist nicht nur sehr kreativ und geschickt, sondern auch ein echtes Alroundtalent. Das finde ich immer besonders gut, wenn Designer nicht nur kreative Ideen haben, sondern auch alles selber handwerklich und technisch umsetzen können. Giulia hat in den letzten Monaten viel mitgewirkt, in all unseren Bereichen, sei es im Atelier, Online oder Designerisch. Wir haben einige Modelle zusammen entwickelt, an denen noch gestrickt wird….Fotoshooting ist in ein paar Wochen, veröffentlicht werden die Modelle zum nächsten Winter 2017/18.

An drei Sonntagen im Januar gebe ich Webinare. Raglan-Von-Oben, Verkürzte Reihen, Der letzte Schliff. Das Tolle an den Live Webinaren ist, das ich jedesmal neue Erkenntnisse oder Erfahrungen einfließen lassen kann, man lernt ja nicht aus. Zum Beispiel habe ich mir aus Arranmore eine RVO Jacke gestrickt, und gemerkt, das es für eine Zopf-Raglannaht vorteilhaft ist, wenn man nur eine Masche verzopft, das hält die Raglannaht schön flach.

Arranmore ist von The Fibre Company und ein klassisch schönes Tweedgarn, weich, und für die Dicke von 160m auf 100g relativ leicht. Meine Jacke ist sehr lang und sehr weit und wiegt nur 750g. Der kleine Seidenanteil aklimatisiert und bei dem momentanen Wetter ist so eine Jacke perfekt.

Hier Arranmore anschauen (klick)

Sonntags Termine für Webinare sind toll. Es ist so schön ruhig, entspannt und bei Schnee und Glätte will man ohnehin nicht vor die Tür. Wer die Webinare verpasst hat und interessiert ist, kann die Videomitschnitte kaufen.

hier zu den Videomitschnitten ( klick)

Neue Wolle ist auch schon eingetroffen, so haben wir nun die fantastische Yakwolle von Fonty in allen Stärken und allen Farben, die erhältlich sind:

Es gibt drei ungefärbte Farben, so wie die Wolle am Tier gewachsen ist, also  von hellbraun über mittelbraun bis dunkelbraun, und zusätzlich schwarz. Ich habe lange gesucht, um auch bunte Farben zu bekommen, aber alle bunten Farben, die ich bislang gesehen habe, fand ich nicht schön, die waren schmuddelig und altbacken. Ich höre jetzt auf zu suchen, Yakwolle gibt es eben nur in Naturfarben, und fertig. Dafür ist die Qualität von Fonty sensationell.

Zur Yakwolle hier (klick)

Mein aktuelles Strickprojekt:

Ein Tuch aus Pittura von Louisa Harding aus Wolle/Bambus. Die Farbverläufe sind klein, so das es keine Streifen gibt, sondern  ein meliertes Bild. Die Farbzusammenstellungen sind sehr schön und ich habe mich für eine Farbe entschieden, die auf schwarz passt. Es kommen noch ein paar neue Farben zum Frühjahr in den Shop.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.