Mühlenberg 1, 27337 Blender
04233-9430667
kontakt@atelierclaudiawersing.de

Strickanleitungen für große Größen bis XXL

Strickanleitungen für große Größen bis XXL

Ein sehr aufwändiger, kostenintensiver Schritt bei der Erstellung von Strickanleitungen ist das Gradieren.

Gradieren bedeutet, das man den Prototypen, der üblicherweise in Größe 36/38 gefertigt wird, auf einen höheren „Grad“ bringt, bzw im Fall von Bekleidung auf eine höhere Konfektionsgröße berechnet.

Natürlich kann man jetzt hergehen, und für jede weitere Größe einfach überall rundherum Zentimeter zugeben. Sagen wir z.B. plus 4 cm für jede weitere Größe. Doch leider funktioniert das nicht linear. Große Größen wachsen um die Hüfte herum mehr, als um die Schultern herum. Die Rumpflängen wachsen, die Ärmellängen nicht unbedingt. Bei Tallgrößen wächst das Stück zwischen Handgelenk und Ellbogen. Bei Kurzgrößen verkleinert es sich. Die Halsausschnitte sollten für große Größen weiter werden, aber in einem anderen Verhältniss, als die Schulterpartie länger wird….ich könnte jetzt so fortfahren, denn das ist eine Wissenschaft für sich und fällt unter das Fachgebiet der Schnittkonstruktion.

War eines der schwierigsten Themen in meinem Studium: Schnittkonstruktion. Aber auch eines der spannendsten, denn schließlich ist das Endmaß eines Kleidungsstückes ausschlaggebend dafür, ob es passt. Ob man es gerne trägt und sich in dem Teil wohlfühlt oder nicht.

Schnittkonstruktion.

Wird oft bei Handstrickmodellen völlig ausser acht gelassen. Nach dem Motto: „Ist doch Strick und dehnt sich“. Nicht bei meinen Modellen. Mir ist Schnittkonstruktion immens wichtig. Mir ist wichtiger, das die Maße so optimal wie möglich sind, als das sich ein Strickmodell in zig Strickmustern austobt. Lieber ein schlichteres, aber gut sitzendes Modell, als ein gestricktes Kunstwerk, welches man nicht tragen mag, weil es nicht passt.

Soweit.

Und dann kommt noch ein Punkt dazu. Ein wirklich ungerechter Punkt, aber wann ist das Leben schonmal gerecht ; )

Ich kann einen Schnitt sorgfältig hochgradieren, alles bedenken und alles berechnen. Doch die individuellen Ausprägungen der Körpermaße steigen im Verhältniss zum Ansteigen der Konfektionsgröße. Soll heißen: Alle die eine Größe 36 haben, sind relativ leicht mit einem gemeinsamen Maß abzudecken. Doch je größer eine Größe wird, desto mehr Abweichungen treten auf und einen Schnitt zu konstruieren, der z.B. allen Größen 54 passt, ist schier unmöglich, weil die Unterschiede innerhalb der Personen, die Gr.54 haben, viel größer sind, als unter den Personen, die eine Größe 36 haben. Wie soll man das also in einen einheitliches Schnittmaß bringen? Schwierig.

Für Juniper Moon Farm / Knitting Fever Inc habe ich nun auch große Größen berechnet. Eine tolle Verbesserung für euch: alle Anleitungen gibt es auch für große Größen bis zur Größe XXL, das entspricht einer Konfektionsgröße 52/54 mit einer Körper-Oberweite von 124 cm. Je nach Modell-Weitenzugabe ist das eine gestrickte Oberweite von 130-140cm, das ist schon ganz ordentlich und somit decken die Juniper Moon Strickanleitungen aus der Kollektion „The Nordic Collection“ und zukünftige JMF Anleitungen ; )  …eine gute Spannbreite ab.

Hier zur „The Nordic Collection“ (klick)

Doch behaltet bitte dabei im Kopf: Mein Schnitt kann noch so gut sein, ihr müsst euch trotzdem ausmessen, mit den Maßen der Strickanleitung vergleichen und euch die Größe heraussuchen, die euch passt. Und niemals einfach drauflosstricken und auch immer zwischendurch kontrollieren und ggf Anpassungen vornehmen. Das wird wichtiger, je größer eure Konfektionsgröße ist.

Das Prinzip dabei habe ich in einem Video zusammengefasst:

Und hier geht es zu den neuen Strickanleitungen -> Nicht jede neue Anleitung ist bis XXL, nur die für Juniper Moon Farm (klick hier zur neuen Kollektion)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.