Ich möchte euch meine Jacke Mami vorstellen, die ich nun seit 1,5 Jahren trage. Auf dem Bild links in rot zu sehen, als wir von Birgit mit Freundinnen aus Hannover Besuch hatten, schön beschrieben in ihrem Blog :

http://www.rosenduft-und-maschenzauber.blogspot.de/2015/04/besuch-der-hofwerkstatt-blender.html

Die Anleitung für die Jacke ist aus meinem Strickheft NORO-Favourites und kann hier gekauft werden ( klick auf PDF )  BeFunky_Fotolia_69887057_S.jpg

Die Jacke ist leicht, luftig und ganzjährig zu tragen. Ich habe für mich die Ärmel und den Rumpf um jeweils 10cm verlängert und die größte Größe gestrickt. Die Originalanleitung ist aus Noro Taiyo 4ply. Ich habe Shilasdair Luxury 4ply in einem Rotton genommen und meine Maschenprobe deckte sich in etwa mit der Maschenprobe der Anleitung, so das ich lediglich Ärmel und Rumpf länger stricken musste, weil ich sehr groß bin.

Shilasdair Luxury 4ply ist eine handgefärbte Wolle aus einer aussergewöhnlich edlen Zusammensetzung, gefärbt aus pflanzlichen Rohstoffen, klick aufs Bild führt zur Wolle.

1 (14)

Material: 40% Angora / 40% Wolle / 10% Kaschmir / 10% Baby-Kamel
Lauflänge: 200m / 50g
Nadelstärke: 3 – 3,5
Maschenprobe 10x10cm = 24M + 32R

 

Einige Farben der Luxury 4ply färben beim Stricken ab, das ist ein herstellungsbedingter Farbüberschuß, der aber nach erstmaligem Waschen völlig verschwindet. Mein Rotton hat überhaupt nicht abgefärbt. Von Kunden höre ich, das einige Blau Töne stark färben, andere Farben wiederum garnicht, aber wie gesagt : nach dem ersten Waschen ist das Ausbluten verschwunden. Die Wolle wird nach dem Waschen wunderbar flauschig mit einer schmuseweichen Oberfläche.

Ich war mir nicht sicher, wie sich die Wolle langfristig trägt, ob das Strickteil formstabil bleibt, oder evt aufgrund der Pflanzenfärbung ausbleicht. Nichts von alle dem : nach 1,5 Jahren sieht die Jacke aus wie neu und ich habe sie wirklich oft getragen.

Ich bin bei der Pflege meiner Strickstücke immer sehr sorgfältig, untersuche abends nach dem Tragen auf Peeling und zupfe ggf Knötchen ab, das musste ich auch bei dieser Jacke an den beanspruchten Stellen unter dem Arm und an der Seite machen, aber die Knötchen wurden immer weniger und treten nun garnicht mehr auf. Anfängliches Peeling ist bei Kaschmir und Kamel, also sehr feinen Fasern nicht zu vermeiden, aber wenn man am Ball bleibt, und anfangs abzupft, bevor sich die Knötchen verfilzen können, stellt sich das Peeling völlig ein.

Tragen lässt sich die Shilasdair super. Meine Jacke wiegt nur 300g in der Gr.44/46 trotz verlängertem Schnitt. Sie ist leicht, wärmend, aber nicht zu warm für Innenräume und der Schalkragen lässt sich umlegen , oder lose fallend tragen. Sie bleibt formstabil, die Farbe hält sehr gut, von ausbleichen wegen der Handfärbung keine Spur.

Alles in allem eines meiner absolut bewährten Lieblinsgstücke. Empfehlenswert in Wolle und Anleitung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.