In der Zeitschrift THE KNITTER Ausgabe 26/2016 ist ein Portrait über meine Arbeit und ein Exclusivmodell publiziert; der Pullover im Muschelmuster „The Mermaid“. In der Strickanleitung ist der Hinweis zu diesem Tutorial abgedruckt, ein Lehrgang zum Stabilisieren von Halsausschnitten.

Pullover The Mermaid

Rückwärtige Halsausschnitte von handgestrickten Pullovern, Jacken oder Kleidern leiern schnell aus. Was zur Folge hat, das die obere Partie, also Halsausschnitt und Schulter, viel zu groß, bzw zu breit wird, und Armkugeln nicht mehr gut sitzen, sondern herunterhängen. Sehr unschön, da der Blick des Gegenübers als erstes genau auf die Schulter/Armpartie fällt und schlecht sitzende Armkugeln sofort ins Auge fallen. Das Halsausschnitte ausleiern, ist kein Verarbeitungsfehler, sondern liegt in der Natur des Strick…..Strick ist eben dehnbar, und das ist auch meist gewollt, doch an Stellen, die gut sitzen sollen, ist die Dehnbarkeit eher kontraproduktiv.

Ich arbeite seit über 30 Jahren in der Konfektion, sei es im Handwerk oder in der Bekleidungsindustrie, und kenne es nicht anders, als das Halsausschnitte bei Strickwaren gesichert oder stabilisiert werden sollten. Zumal es eine optische Verschönerung ist, und je nach verwendetem Material ziemlich hübsch aussehen kann und nochmal einen vollständigeren, professionelleren Look gibt.

Hier stelle ich vor, wie wir in unserem Atelier rückwärtige Halsausschnitte von handgestrickten Modellen sichern.

Es gibt eine Vielzahl an hübschen Bändern, wir benutzen Samtband in 9mm Breite, das gibt es in vielen Farben.

samtbänder

Wir sichert damit fast alle handgestrickten Jacken, Pullover, Pullunder, Kleider, also alle Oberteile. Hier ein paar Beispiele

5-Schritte-Tutorial zum Sichern von Halsausschnitten am Beispiel unserer Blazerjacke, die wir hier schon vorgestellt haben ( klick )

1 – Ausmessen, wielang das fertige Band sein soll : Meist reicht es, das Band in den rückwärtigen Halsausschnitt von Schulter zu Schulter genau über der Ansatzlinie von Rückenteil und Kragen einzunähen. Dafür misst man entweder mit Hilfe einer Freundin an sich selber aus, oder an einer Schneiderpuppe von Schulterpunkt zu Schulterpunkt. In unserem Fall ist die Strecke von Schulter zu Schulter 23cm lang, also da, wo beim rechten Bild die blaue Stecknadel steckt.

2 – Das Band zuschneiden und markieren : man schneidet also wie vorher ausgemessen 23cm Band ab plus ca 3-4cm Zugabe an beiden Seiten. Möchte man das Band ggf etwas in die Schulter hineinlaufen lassen, entsprechend länger. Man markiert das Band mit 3 Stecknadeln: Anfang, Ende und die Mitte, siehe rechtes Bild.

3 – Band einstecken : Man markiert nun mit 3 Stecknadeln den rückwärigen Halsausschnitt der Jacke : an beiden Schulterpunkten und einmal in der Mitte und steckt das Band entsprechend Nadel auf Nadel fest. Man sieht sehr gut, das sich der Halsausschnitt der Jacke schon ausgedehnt hat. Er wellt sich sehr, währenddessen das Band stramm liegt.

4 –  Band festnähen : Nun wird das Band knappkantig einmal an der oberen Kante und einmal an der unteren Kante mit der Nähmaschine festgenäht, wir nehmen den Oberfaden in Farbe des Bandes, hier also dunkelrot, und den Unterfaden in Farbe des Strickteiles, hier also blau. Die Mitte des Bandes liegt dabei genau über der Ansatzlinie von Jacke und Kragen. Das ist auch praktisch, um unschönes Kragen-Maschen-Aufnehmen zu verdecken. Von links stören die beiden Maschinennähte nicht und wir nähen 90% aller Bänder mit der Nähmaschine ein. Wer nicht gerne mit Maschine näht, kann das Band auch von Hand einnähen. Wir hier im Atelier benutzen dafür einen Überwendlingsstich und nähen damit die obere und untere Bandkante fest. Die Mehrweite der Strickjacke lässt sich ganz einfach einschieben.

5 – Fertigstellen : abschließend wird von links gebügelt,um die Mehrweite der Jacke zu verbügeln. Die überstehenden Endes des Samtbandes abschneiden, fertig. Das Band an den Enden einzuschlagen oder zu versäubern ist nicht unbedingt nötig, ist Geschmackssache, das kann man machen oder nicht, aber wir machen es nicht. Anfangs gibt es noch ein paar Fuseln, aber das hört schnell auf, und würde man einschlagen, würde es zu dick.

Strickanleitung zum Blazer und Wolle Debbie Bliss Denim Cotton DK gibt es in unserem Shop:

zur Strickanleitung ( klick hier ) und zur Wolle ( klick hier )

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.