Katja`s Mohair Pullover

Katja kam mit einem Mohair Pullover aus Debbie Bliss Angel, 76% Mohair/24% Seide, doppelfädig verstrickt in einem Patent-Rippenmuster.

Das Problem

Der Pullover war nach der Wäsche mit normalem Wollwaschmittel ausgeleiert, der Flausch war weg, die plastische Rippenstruktur war verschwunden und nach unten hin lief er viel zu weit aus. Für unser erstes Vorher-Nachher-Projekt gleich schon ein anspruchsvolles Problem, denn die Ergebnisse falscher Wäsche wieder zu korrigieren ist sehr schwer, oft unmöglich.

An dieser Stelle : bitte Wollsachen nicht mit Weichspüler behandeln. Tierische Fasern vertragen keinen Weichspüler, denn er macht die Fasern schlapp und dehnbar, und die Form geht verloren. Auch ist es ein Irrtum, das Weichspüler Wolle flauschig macht, das Gegenteil ist der Fall, die Fasern werden schwer. Wir schwören auf unser Spezialwaschmittel für Wolle : Tenemoll. Es ist vollständig biologisch abbaubar und enthält rückfettende Bestandteile, das macht die Fasern bauschig und luftig ohne zu beschweren.

Unser Rettungsversuch

1. Ich habe den Pullover mit Tenemoll ( zum kaufen klicken )  gewaschen, im Waschbecken, handwarm, 40 Minuten einweichen lassen. Normalerweise reichen 10min, aber ich wollte das Tenemoll  länger einwirken lassen um das alte Waschmittel zu entfernen. Sanft ausgedrückt, nur ganz wenig klargespült und eng zusammengeschoben in der Sonne liegend trocknen lassen. Dannach kam das plastische Patentmuster wieder etwas besser zum Vorschein. Nicht ganz so stark wie anfangs, aber immerhin besser, als nach dem falschen Waschen. Trotzdem war der Saum noch zu weit.

2. Für solche Fälle liebe ich „elastisches Gummiband“ ( zum kaufen klicken ) . Es ist hauchdünn, durchsichtig, 6mm breit, wie der Name schon sagt dehnbar und !!! hat eine leicht stumpfe Oberfläche, d.h. es ist unrutschig, so das das Gestrick leicht auf dem Band haftet. Man kann es in eine Nadel einfädeln und dann von links nah an der Anschlagkante einziehen, indem man einen Maschenfaden erfasst, einen auslässt usw. Dann wird der Saum zusammengerafft, bis er die richtige Weite hat.

 

Das Resultat

Der Pullover ist wieder flauschig, die Rippen kommen plastisch heraus, die ausgeleiert Form ist verschwunden, der Pullover sitzt.

Debbie Bliss-Angel-Mohairpullover stricken

Nachher : Katjas Mohairpullover

 

Katja`s Angora Pullover

Der Pullover ist aus Schulana Angora Fashion gestrickt, ein durch Zertifikat garantiert gutes Angora. Glatt rechts als Raglan von oben, figurbetont.

Das Problem

Der Halsausschnitt war zu weit. Katja hatte schon versucht, eine Blende anzustricken, aber das machte den Halsausschnitt zu eng, es war also ein schmaler Grad zwischen zu eng und zu weit, auch sollte der Halsausschnitt elastisch bleiben, aber nicht leiern.

Unsere Maßnahme

Wir haben einen farblich passenden Gummifaden eingezogen, doppelfädig, weil diese Gummifäden sehr dünn sind und schnell reißen. D.h. also Gummifaden in eine Stopfnadel einfädeln und dann am Halsausschnitt von links direkt unter der Anschlagkante immer eine Masche fassen, eine Masche auslassen, ist von rechts später nicht zu sehen. Wir haben die Enden lang heraushängen lassen, und bei der Zwischenanprobe auf die richtige Weite gezogen. Nur noch Fäden vernähen, fertig.
Bei der Zwischenanprobe fiel mir noch auf, das der Pullover anfing, unter den Achseln zu verfilzen. Das ist bei Angora und anderen Flauschfasern häufig der Fall.
Angora verträgt kein Schwitzen, der Schweiß lässt es verfilzen und wenn man einen engen figurbetonten Pullover trägt, bleibt Schwitzen unter den Amen nicht aus. Manchmal kann es auch sein, das das Angora zu fest gestrickt ist, und dann filzt es auch schneller.

Die Lösung

Schweißblätter ( zum kaufen klicken ) . Wir bieten in unserem Shop Schweißblätter zum einnähen oder Einmalgebrauch an. Das ist eine sehr praktische Maßnahme, die Strickwaren sind geschützt, verfilzen unter dem Arm nicht so schnell und müssen nicht so häufig gewaschen werden.

noroIMG_0313
Nachher : Katjas Angora Pullover

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.